Thomas Fränzel

Pressetext

schließenPressetext drucken

Thomas Fränzel gastiert schon während seines Studiums an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ am Renaissance Theater Berlin, hat Gastspiele am Deutschen Theater und am Hebbeltheater sowie auf diversen Theaterfestivals. 2005 wird er von Regisseurin Vanessa van Houten entdeckt und dreht mit „Haus der Wünsche“ seine erste Hauptrolle fürs Kino. Es folgen Film und Fernsehrollen unter anderem in Matthias Glasners „Kdd Kriminaldauerdienst“, Sophie Allet-Coches „Dr. Diarys“, Julia Kaisers „Amoklove“, im „Bodensee-Tatort“ von Patrick Winczewski sowie in den Kinofilmen „Mörderischer Frieden“ (Rudolf Schweiger) und „Vielleicht in einem anderen Leben“ von Elisabeth Scharang. Mit Grzegorz Muskalas Kurzfilm „Das Mädchen mit den gelben Strümpfen“ feiert Thomas Fränzel 2008 sein Debüt auf den internationalen Filmfestspielen in Cannes. Der Film gewinnt den Deutschen Kurzfilmpreis und erfreut sich über mehr als eine Million Clicks bei Youtube. Thomas Fränzel gastiert am Maxim Gorkitheater in Berlin und wird 2009 mit Nora Schlockers „Herr Tod lädt nicht ein aber wir kommen trotzdem“ zu den Theaterfestspielen in Recklinghausen eingeladen in dem er mit selbstgeschriebenen Songs am Klavier auch durch musikalisches Talent berührt. 2010 steht er an der Seite von Nora Tschirner und Elyas M’Barek in Elmar Fischers Kinofilm „Offroad“ vor der Kamera. Gefolgt von Anne Wilds Ensemblefilm „Schwestern“. „Spannend, nie vorhersehbar, mit großartigen Schauspielern, allen voran Thomas Fränzel.“ So die Jurybegründung bei der Verleihung des First Steps Awards 2013 für Isabel Prahls „Ausreichend“. Nach seiner Premiere bei den Hofer Filmtagen reist „Ausreichend“ zur internationalen Premiere beim Filmfestival Rotterdam und wird beim Philadelphia independent Filmfestival zum besten ausländischen Kurzfilm gewählt. Im Kinofilm „Alkialki“ von Improfilmer Axel Ranisch verwandelt sich Thomas Fränzel 2014 in einen Psychotherapeuten einer Entzugsklinik und ist 2015 ebenfalls im Kino an der Seite von Anne Ratte-Polle in „Sybille“ von Michael Krummenacher zu sehen. Im gleichen Jahr spielt er im zweiteiligen „Polizeiruf 110-Wendemanöver“ inszeniert von Eoin Moore, in Nikolei Zeitlers Kurzfilm „Alexandra“ und in Christopher Kaufmanns „Das Gegenteil von Orange“ mit Premiere auf dem Max-Ophüls Festival in Saarbrücken. Thomas Fränzel ist in zahlreichen Hörspielproduktionen und Features des Deutschlandradio Kultur, des SWR und des RBB zu hören.

  • Jeanne DegraaTHOMAS FRÄNZEL

  • Jeanne DegraaTHOMAS FRÄNZEL

  • Jeanne DegraaTHOMAS FRÄNZEL

  • Jeanne DegraaTHOMAS FRÄNZEL

  • Jeanne DegraaTHOMAS FRÄNZEL

  • Jeanne DegraaTHOMAS FRÄNZEL

  • Jeanne DegraaTHOMAS FRÄNZEL

  • Jeanne DegraaTHOMAS FRÄNZEL

  • Jeanne DegraaTHOMAS FRÄNZEL

  • Jeanne DegraaTHOMAS FRÄNZEL

  • Jeanne DegraaTHOMAS FRÄNZEL